Frau mit Sparschwein Aileen Rost Aileen Rost | Redakteurin

Ist die Sterbegeldversicherung Schonvermögen?

Erfahre, wie du deine Versicherung schützen kannst

  • Herzen

    Musst du im Laufe deines Lebens Sozialleistungen beantragen, kann es gut sein, dass die Leistungsträger von dir verlangen, zunächst deine Ersparnisse und Anlagen aufzubrauchen, bevor du einen Anspruch auf diese Leistungen hast.

  • Herzen

    Die Sterbegeldversicherung zählt unter Umständen in vollem Umfang zum sogenannten Schonvermögen - Vermögen, das nicht aufgebraucht werden muss. Du kannst gewisse Vorkehrungen treffen, um dafür zu sorgen, dass deine Kinder in jedem Fall abgesichert sind und nach deinem Tod die Bestattungskosten nicht selbst tragen müssen.

  • Herzen

    Eine Beratung ist sinnvoll, wenn du dich im Detail über alle relevanten Regelungen informieren möchtest und das Meiste aus deinen Möglichkeiten herausholen willst.

Du denkst darüber nach, eine Sterbegeldversicherung abzuschließen, um deine Kinder nach deinem Tod bei den Bestattungskosten finanziell zu entlasten? Das zeigt, dass du deine Verantwortung ernst nimmst und deine Kinder als liebende Mutter auch dann schützen möchtest, wenn du nicht mehr da bist. Was passiert aber mit deiner Sterbeversicherung, wenn du in finanzielle Not gerätst und zum Beispiel die Grundsicherung beantragen oder später ins Pflegeheim musst? Wir erklären dir, was du in diesem Fall wissen solltest und was es mit dem sogenannten Schonvermögen auf sich hat.

Das erfahren Sie in diesem Artikel

Darum lohnt sich eine Sterbegeldversicherung

Stell dir vor, du bist nicht mehr da und deine Kinder müssen sich um deine Beerdigung kümmern. Sie sind verpflichtet, einen Sarg oder vielleicht noch eine Urne zu besorgen, sich um eine Grabstelle auf dem Friedhof zu kümmern und dafür zu sorgen, dass am Tag der Beerdigung Bestatter vor Ort sind. Außerdem gilt es eine Trauerfeier zu organisieren und die Grabpflege in Auftrag zu geben. Deine Beerdigung kostet so nicht nur Zeit, sondern auch viel Geld.

Im Durchschnitt sind für Beerdigungen 6.000-8.000 Euro notwendig - eine Summe, die nicht jeder einfach so parat hat. Für deine Kinder könnte dein Tod nicht nur eine emotionale, sondern auch eine finanzielle Belastung darstellen. Vielleicht müssen sie für die Bestattungskosten einen Kredit aufnehmen oder ihre ganzen Ersparnisse aufbrauchen. Nicht selten bricht unter den Hinterbliebenen nach dem Todesfall ein Streit darüber aus, wer für die Kosten zuständig ist.

Sterbeversicherung als Schutz vor der Sozialbestattung

Bezugsrecht

Ein weiterer unschätzbarer Vorteil einer Sterbegeldversicherung ist der Schutz vor der würdelosen Sozialbestattung. Haben deine Kinder nach deinem Tod kein Geld, um deine Beerdigung zu bezahlen, springt das Sozialamt ein und bezahlt ein „Armenbegräbnis“. Dies sorgt bei Hinterbliebenen nicht selten für lebenslange Schuldgefühle. Mit einer Sterbeversicherung sicherst du dir eine würdevolle Beerdigung und ersparst deinen Kindern Gewissensbisse.

Sterbegeldversicherung als Schutz für deine Lieben

Möchtest du auch über deinen Tod hinaus für deine Kinder da sein und deinem Wunsch nachkommen, sie möglichst lange zu beschützen? Dann ist die Sterbegeldversicherung eine gute Möglichkeit. Als Versicherungsnehmer zahlst du dabei (monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich) einen bestimmten Betrag an den Versicherer und im Todesfall bekommen deine Kinder (oder andere Bezugsberechtigte) die zuvor vereinbarte Versicherungssumme.

Diese Summe verwenden deine Angehörigen, um alle Kosten rund um die Bestattung zu bezahlen – und müssen sich nicht den Kopf darüber zerbrechen, woher sie das Geld nehmen sollen. Doch was ist, wenn du deinen Lebensunterhalt irgendwann nicht mehr bestreiten kannst und auf Hartz IV angewiesen bist? Oder ins Pflegeheim musst? Ist das Geld aus der Sterbegeldversicherung dann weg? Das Zauberwort lautet hierbei „Schonvermögen“.

Was genau ist Schonvermögen?

Die Regelung zum Schonvermögen kommt beim Unterhalts- und Sozialrecht zum Tragen. Darunter versteht man alle Vermögenswerte, die bei Unterhaltspflichtigen und Empfängern von Sozialleistungen unangetastet bleiben. Am 1. April 2017 gab es die letzte Erhöhung der Höchstgrenze für das Kapital, das nicht angetastet werden darf.

Der bisherige Höchstbetrag von 2.600 Euro wurde in diesem Rahmen fast verdoppelt und liegt aktuell bei einer Höhe von 5.000 Euro. Da die Bestimmungen zum Schonvermögen sehr komplex und uneindeutig sind, können die Grenzen für diesen Freibetrag aber auch höher sein, sodass immer im Einzelfall entschieden wird.

Musst du im Laufe deines Lebens Hartz IV beziehen oder bist im Alter auf die Grundsicherung angewiesen, werden deine finanziellen Verhältnisse geprüft. Ist dein Vermögen nicht höher als der Schonbetrag, werden die Hilfen bewilligt. Übersteigt es die Grenze des zulässigen Vermögens, muss es zunächst bis zum erlaubten Betrag aufgebraucht sein, bevor Anspruch auf Sozialleistungen besteht.

Nicht nur Einkommen und Geld sind Schonvermögen: Auch materieller Besitz zählt zum Schonvermögen. Es kann sich beispielsweise auch um ein Auto handeln oder eine Wohnung. Allerdings spielt hier unter anderem eine Rolle, ob die Wohnung eine angemessene Größe hat und ob das Auto wirklich unverzichtbar für den Alltag ist. Alles in allem kommt es aber immer auf den Einzelfall an, welche Dinge wirklich zum Schonvermögen gehören.

Ist die Sterbegeldversicherung Schonvermögen?

Illustrierte Frau mit Lupe vor rosa Hintergrund

Die Voraussetzungen zum geschützten Vermögen hat der Gesetzgeber nicht eindeutig definiert, sodass viel Raum für individuelle Auslegung bleibt. Wichtig für dich ist der § 90 Abs. 3 Satz 1 SGB XII: „Die Sozialhilfe darf ferner nicht vom Einsatz oder von der Verwertung eines Vermögens abhängig gemacht werden, soweit dies für den, der das Vermögen einzusetzen hat, und für seine unterhaltsberechtigten Angehörigen eine Härte bedeuten würde“ (Sozialgesetzbuch – SGB – Zwölftes Buch, Sozialhilfe, § 90 Einzusetzendes Vermögen).

Wann solch eine Härtefallregelung bei der Lebensversicherung greift, zu der die Sterbegeldversicherung zählt, ist nicht immer leicht zu bestimmen. Die Bestattungsvorsorge kann im Sinne des Gesetzes Schonvermögen sein, muss es aber nicht zwingend. Wichtig ist daher, dass du bestimmte Vorkehrungen triffst. Laut diversen Gerichtsurteilen, unter anderem von Sozialgerichten und vom Bundessozialgericht, sind diese Vorkehrungen getroffen, wenn die Sterbegeldversicherung zweckgebunden und in angemessener Höhe abgeschlossen wurde. In diesen Fällen muss das Sterbegeld nicht aufgebraucht werden - selbst dann nicht, wenn du Hartz IV oder die Grundsicherung beziehst. Gleiches gilt für Bestattungsvorsorgeverträge.

Dabei hängt es maßgeblich von deinem Wohnort ab, was als angemessen gilt. Je nach Bundesland und Region können die Kosten für die Bestattung deutlich voneinander abweichen. Informiere dich über das Preisniveau der Bestattungskosten in deiner Umgebung und kalkuliere die Versicherungssumme entsprechend den Gegebenheiten.

Bedenke, dass auch bei den Beerdigungskosten zukünftige Preissteigerungen nicht ausgeschlossen und sogar wahrscheinlich sind. Lasse diese Überlegung in die Berechnung der optimalen Versicherungssumme einfließen und stelle sicher, dass deine Kinder später auch wirklich genügend Geld für deine Bestattung zur Verfügung haben.

So schützt du deine Sterbegeldversicherung

Das Sterbegeld, das du im Rahmen der Sterbegeldversicherung ansparst, schützt du vor dem Zugriff der Ämter, indem du es mit einer Zweckbindung versiehst. Dazu kannst du zum Beispiel mithilfe eines kompetenten Beraters einen Vorsorgevertrag aufsetzen. Dort sollte unwiderruflich festgelegt sein, dass das Versicherungsgeld ausschließlich für deine Bestattung verwendet wird.

Ist dies geschehen, gehört die zukünftige Versicherungsleistung deiner Bestattungsvorsorge zum Vermögen der Bezugsberechtigten und nicht mehr zu deinem als Versicherungsnehmer. Bezugsberechtigte können deine Kinder, aber auch der Bestatter deines Vertrauens sein.

Die Zweckbestimmung schützt das Geld aus der Versicherung. Die Auszahlung bleibt unangetastet, selbst wenn du die Grundsicherung oder Hartz IV beantragen musst. Allerdings musst du für die Beiträge auch weiterhin selbst aufkommen. Ist dies nicht möglich, kannst du eine Zahlungspause beantragen, sofern deine Sterbegeldversicherung so etwas vorsieht. Lass’ dich auch in diesem Punkt eingehend beraten – ANNA hilft dir einen hilfsbereiten und kompetenten Versicherungsexperten zu finden, der dich keinen Cent kostet.

Ist die Sterbegeldversicherung pfändbar?

Auch wenn es niemandem zu wünschen ist, so geraten nicht wenige Menschen im Laufe ihres Lebens in eine so große finanzielle Not, dass sie Privatinsolvenz anmelden müssen. Doch was passiert in diesem Fall mit einer Sterbegeldversicherung? Diese Vorsorge beziehungsweise das angesparte Kapital zählt, genau wie Gehälter, Unternehmensanteile oder Patente, zu den Vermögensgegenständen, die von Gläubigern begutachtet werden. Auch wenn es hier auf den jeweiligen Einzelfall ankommt, so haben in der Vergangenheit mehrere Urteile von Gerichten die Bestattungsvorsorge als pfändungssicher eingestuft. Die Voraussetzung ist aber auch hier, dass die Versicherungssumme zweckgebunden und angemessen hoch ist.

Im Alter ins Pflegeheim – was passiert mit der Sterbegeldversicherung?

Viele Menschen machen sich sorgen darum, dass sie gezwungen werden, ihre Sterbegeldversicherung aufzulösen, wenn sie im Alter ins Pflegeheim ziehen und Pflegeleistungen beantragen müssen. Auch hier haben wir gute Nachrichten für dich. Bereits im Jahr 2017 hat das Verwaltungsgericht Münster entschieden, dass das Sozialamt nicht an das Geld der Sterbegeldversicherung darf, um damit Pflegekosten zu decken. Denn jeder Mensch hat das Recht auf eine würdevolle Beerdigung und darf entsprechend vorsorgen.

Schnuller
Risikolebensversicherung

Wie du siehst, kannst du dich ohne allzu viel Aufwand darum kümmern, dass die Leistungen deiner Sterbegeldversicherung auch dann sicher sind, wenn du Geldsorgen hast. Möchtest du größere Summen absichern, weil deine Kinder beispielsweise auf dein Gehalt angewiesen sind, lohnt sich der Abschluss einer Risikolebensversicherung. Mit ihr sorgst du dafür, dass deine Familie im Fall der Fälle alle alltäglichen Rechnungen begleichen kann.

Quellen

sterbegeldversicherung-direkt.de/service/aktuelles/freibetrag-fuer-das-schonvermoegen-wird-auf-5000-euro-angehoben.html

bestatter.de/wissen/vorsorge/schonvermoegen/

anwalt-leverkusen.de/aktuelles/detail/wie-schuetze-ich-meine-sterbegeldversicherung.html

seguralife.de/sterbegeld-wissen/sterbeversicherung-pfaendbar

anwaltsregister.de/Rechtsprechung/VG_Muenster_Groessere_Bestattungsvorsorge_muss_nicht_fuer_Pflegekosten_im_Pflegeheim_aufgeloest_werden.d6148.html