Blumenkranz Anja Schlicht Anja Schlicht | Redaktionsleitung

Blumenkosten bei der Beerdigung

Kosten für Trauerblumen im Überblick

  • Euro

    Geht es um den Blumenschmuck bei einer Beerdigung, kostet der Trauerkranz am meisten. Gestecke sind häufig günstiger, wobei der Preis letztendlich von zahlreichen Faktoren abhängt.

  • Blumen Kosten

    Die Wahl der Blumen bleibt den Trauernden überlassen, denn es gibt dazu keine festen Regeln. Einige Blumensorten haben allerdings besonderen Symbolcharakter.

  • Sozialamt

    Unterschätze die Kosten des Blumenschmucks nicht und berücksichtige sie bei der Summe deiner Sterbegeldversicherung. Schließlich soll deine Beerdigung deine Kinder nicht finanziell belasten.

Verstirbt ein geliebter Mensch, möchten Angehörige den Abschied mit der Trauerfeier und Beisetzung so schön wie möglich gestalten. Ein liebevoll zusammengestellter Blumenschmuck, der auf dem Grab oder Sarg liegt, stellt dabei einen der wichtigsten Punkte einer Bestattung dar. Doch welche Trauerblumen sind am besten und wie viel kosten die Blumen für eine Beerdigung? Wir haben die Antworten auf all deine Fragen.

Das erfahren Sie in diesem Artikel

Beerdigung und Kosten für die Blumen: der Trauerkranz

Der Trauerkranz ist der klassische Blumenschmuck für eine Bestattung. Meist sind es die nächsten Familienmitglieder und die engsten Freunde, die einen Grabkranz zur Beisetzung verschenken. Aber auch alle anderen Trauernden können mit einem solchen Blumenkranz ihre Wertschätzung und ihre Trauer ausdrücken. Für Trauerkränze gibt es die verschiedensten Gestaltungsmöglichkeiten:

  • Die meisten Grabkränze haben einen Durchmesser von 60-90 Zentimetern.
  • Während klassische Totenkränze rund sind, können sich deine Kinder auch für symmetrische, asymmetrische und sogar kreuz- und herzförmige Kränze entscheiden.
  • Viele Kränze haben immergrüne Tannenzweige als Grundlage, da solche immergrünen Pflanzen im Christentum für das ewige Leben stehen.
  • Trauerkränze gibt es aber auch ohne Tannengrün, wobei Zweige und Blätter als Alternative verwendet werden.
  • Hinterbliebene können sich für eine Blumensorte entscheiden oder den Kranz mit einer großen Blumenvielfalt verzieren lassen.
  • Sie können Trauerkränze fertig gebunden im Handel kaufen oder einen Floristen mit der individuellen Anfertigung beauftragen.

Ob klassisch oder besonders, vom Floristen oder nicht – Wie du siehst, ist es bei der Fülle der Möglichkeiten gar nicht so einfach, die Kosten für einen Blumenkranz für die Beerdigung vorherzusagen. Je nach Größe, Art und Menge der Blumen und Verkäufer gibt es sehr breite Preisspannen.

Zugleich macht es einen Unterschied, ob die Kränze bereits fertig gebunden sind oder ob sich Hinterbliebene eine individuelle Anfertigung vom Floristen wünschen. Während die Preise bei den günstigsten Trauerkränzen ohne Trauerspruch bei etwa 60 Euro beginnen, können besonders große und ausgefallene Totenkränze samt Trauerschleife und Spruch 250 Euro und mehr kosten.

Urnenkranz für Feuer-, See- und Waldbestattungen

Grabstein

Bei einer Urnenbestattung ist der Blumenkranz ebenfalls ein wichtiges Element der Trauerfloristik. Im Vergleich zur Erdbestattung sind Trauerkränze für die Urne deutlich kleiner. Zugleich können sie ebenso vielfältig gestaltet werden wie die großen Blumenkränze. Während bei der Trauerfeier der Kranz in der Trauerhalle meist um die Urne gelegt wird, hängt dessen endgültiger Verbleib von der Bestattungsart ab:

  • Findet die Urne auf einem Friedhof ihre letzte Ruhestätte, können deine Angehörigen den Kranz mit ins Grab legen oder ihn auf dem zugeschütteten Grab liegenlassen, wo er später weggeräumt wird.
  • Bei einer Waldbestattung müssen deine Trauergäste die Kränze wieder mitnehmen, denn sie dürfen weder im noch auf dem Grab verbleiben.
  • Findet eine Seebestattung statt, dann wird der Blumenkranz zusammen mit der Urne des Verstorbenen ins Wasser hinabgelassen.

Natürlich hängen die Kosten für einen solchen Trauerkranz von dessen Ausgestaltung ab. Ein einfacher Urnenkranz mit wenigen Blumen und ohne Schleife kostet etwa 50 Euro. Soll es ein opulenter Kranz mit allem Drum und Dran sein, können deine Hinterbliebenen mit Kosten von 200 Euro und mehr rechnen.

Trauergesteck als Alternative zum Kranz

Es muss nicht immer ein Trauerkranz sein. Mit schönem Blumenschmuck können Trauer und Anteilnahme auch diejenigen ausdrücken, die nicht ganz so viel Geld zur Verfügung haben: Trauergestecke sind genauso wunderschön und meist preiswerter als die großen Kränze. Gestecke – auch Liegesträuße genannt – sind geschlossene Blumenarrangements in verschiedensten Größen, Farben und Ausführungen. Sie können rund sein, aber auch herzförmige Gestecke sind sehr beliebt.

Die Blumengestecke werden auf und neben dem Sarg oder der Urne des Verstorbenen platziert und später auf das Grab oder an den Grabstein gelegt. Je nach Größe können die Blumengestecke auch mit einer Schleife samt Trauerspruch verziert werden. Kleine Gestecke gibt es bereits für rund 20 Euro und in den oberen Preisklassen kosten Gestecke rund 100 Euro.

Kosten für den Trauerstrauß

Wer zu einer Beerdigung eingeladen ist, bringt meist einen Trauerstrauß – auch Kondolenzstrauß oder Grabstrauß genannt – mit oder überreicht diesen beim Kondolenzbesuch. Auch auf diese Weise lässt sich Trauer und auch Verbundenheit ausdrücken – und eine solche Geste spendet den engen Hinterbliebenen ein wenig Trost.

Die Kosten für die Trauerblumen hängen natürlich davon ab, wie groß der Strauß ist und welche Blumen zum Arrangement gehören. Dazu zählen Rosen, Nelken, Lilien oder Vergissmeinnicht. Auch hier gibt es verschiedenste Möglichkeiten zur Gestaltung. Die Preisspanne reicht von 20 Euro für kleinere und einfachere Sträuße bis zu 100 Euro für besonders opulente Bouquets.

Blumen für das Grab und die Grabpflegekosten

Illustrierter, offener Sarg mit Blumenkranz vor rosa Hintergrund

Nicht nur die Kosten für die Blumen bei der Beerdigung sind bei einem Todesfall zu berücksichtigen. Oftmals entscheiden sich Angehörige zusätzlich zu einem schönen Grabstein vom Steinmetz außerdem für dauerhaften Blumenschmuck am Grab. Hier können sie sich nach Lust und Laune austoben und sich für eine Dauerbepflanzung oder saisonale Bepflanzung entscheiden. Während die Kosten für die Grabblumen des Verstorbenen eher weniger ins Gewicht fallen, macht sich die Grabpflege durchaus empfindlich bemerkbar. Sie stellt einen nicht unerheblichen Teil der Beerdigungskosten dar.

Grabstätten müssen oftmals jahrzehntelang gepflegt werden. Wollen oder können deine Kinder diese Aufgabe nicht selbst übernehmen, können sie Profis mit der Grabpflege beauftragen. Nicht nur die Dauer, sondern auch der Aufwand der Pflege schlägt sich im Preis nieder. Da können schnell Kosten von mehreren tausend Euro entstehen, sodass es sich für deine Kinder und auch dich im Vorfeld lohnt, Preise zu vergleichen und sich über die Art der Bepflanzung Gedanken zu machen.

Welche Blumen für die Trauerfloristik?

Nachdem du nun in etwa weißt, welche Blumenkosten bei einer Beerdigung entstehen können, wollen wir noch die Frage danach beantworten, welche Blumen für Trauerkranz, Gesteck und Co. die richtigen für den Abschied sind. Grundsätzlich haben Angehörige und Freunde freie Hand, denn alles ist erlaubt, was gefällt. Oftmals wählen Hinterbliebene aber bestimmte Pflanzen mit Symbolcharakter, zu denen zum Beispiel die folgenden gehören:

  • Lilien: Sie sind die klassischen Blumen für eine Beerdigung. Lilien stehen für Hoffnung, Liebe, Unschuld und den Tod. Zugleich symbolisieren sie Gnade und Vergebung.
  • Rosen: Diese beliebten Blumen stehen nicht nur für die Liebe, sondern auch für Zuneigung, Freundschaft, Schönheit, Reinheit und Vergänglichkeit.
  • Calla: Diese klassische Totenblume symbolisiert Eleganz, Reinheit, Hoffnung und Unsterblichkeit. Auch Anerkennung und Wertschätzung drücken diese Blumen aus.
  • Tulpen: Der Tulpe schreibt man die Symbolik der Liebe und Schönheit zu, aber auch Zuneigung und Freundschaft werden mit diesen Blumen ausgedrückt.
  • Chrysanthemen: Diese Blumen stehen für die Liebe, die über den Tod hinaus bleibt, sowie für Glück und Heiligkeit.
  • Hortensien: Die Hortensie symbolisiert Liebe, Frieden und Dankbarkeit – sie ist daher perfekt für Beerdigungen geeignet.

Während traditionell eher gedeckte Farben für Trauerfloristik gewählt werden, sind heutzutage auch bunte Trauerkränze, Sträuße und Grabgestecke sehr beliebt.

Tipp: Möchtest du deinen Lieben nach deinem Tod die Planung deiner Bestattung erleichtern, dann halte deine Wünsche schriftlich fest. Schreibe auf, welche deine Lieblingsblumen sind, welchen Blumenschmuck du dir genau wünschst und wie die Beerdigung insgesamt ablaufen soll. So müssen sich deine Kinder später nicht immer wieder fragen, ob die Trauerfeier genauso war, wie du es dir gewünscht hättest.

Blumen als wichtiger Kostenpunkt bei der Beerdigung

Da du nun mit den Kosten für den Blumenschmuck bei einer Beerdigung vertraut bist, solltest du dir um die Ausgestaltung deiner Bestattung Gedanken machen und den Betrag berücksichtigen, wenn du dir die Summe für deine Sterbegeldversicherung aussuchst. Die Sterbeversicherung nimmt die finanzielle Last der Beerdigungskosten von den Schultern deiner Kinder und ermöglicht es ihnen, dir eine würdevolle Bestattung zu organisieren, die deinen Wünschen entspricht.

Lasse dich aber unbedingt im Vorfeld eingehend beraten, um die Sterbegeldversicherung zu finden, die zu dir und deinem Leben passt. Wo du kompetente und empathische Beratung bekommst? Na bei den Versicherungsexperten von ANNA. Sie erklären dir ganz genau, wie deine Kinder von der Sterbegeldversicherung profitieren, welche Möglichkeiten es alles gibt und wo du den Tarif mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis findest. Und das alles natürlich unverbindlich und völlig kostenlos.

Schnuller
Risikolebensversicherung

Mit einer Sterbeversicherung bleibst du für deine Kinder auch nach deinem Tod die Heldin, die du jetzt schon bist. Du schützt sie vor den hohen Beerdigungskosten und ermöglichst es ihnen, dir ohne finanzielle Sorgen eine würdevolle Bestattung zu bieten. Willst du deine Kinder zudem noch auf Jahre hinaus finanziell absichern, ist die Risikolebensversicherung ideal. Deinen Tod sicherst du damit mit 100.000€ und mehr ab – und sorgt dafür, dass nicht nur sie, sondern auch ihre Kinder finanziell ausgesorgt haben.

Jetzt vorsorgen

Quellen

november.de/ratgeber/beerdigung/trauerfloristik/trauerkranz/

bestattungsvergleich.de/ratgeber/bestattung/trauerkranz/

praxistipps.focus.de/trauerkranz-die-kosten-im-ueberblick_129533

seguralife.de/bestattungsvorsorge/blumen

bestattungsvergleich.de/ratgeber/bestattung/blumensymbolik/